Claus Pantle, Inhaber von ratiobase®

Ich bin Claus Pantle, Gründer und Inhaber der 1989 gegründeten Firma ratiobase®. Meine Stärken: Analysieren, Strukturieren, Programmieren, Organisieren; die geschaffenen Lösungen beim Kunden zu implementieren.

1981

Er war Ende 1981 schwierig zu bekommen, der Minicomputer "Sinclair CX81", aber zwei Tage vor Weihnachten lag er trotzdem unterm Weihnachtsbaum. Mit diesem Einplatinencomputer habe ich meine erste Programmiersprache erlernt.

1983

Gründungsmitglied einer der ersten Hacker-Clubs in Süddeutschland.

1986

Einer der ersten Apple "Macintosh Plus" Computer, der nach Deutschland ausgeliefert wurde, stand auf meinem Schreibtisch bei einem innovativen Druckvorstufen-Betrieb in Stuttgart und einem der ersten Apple-Händler in Deutschland.

1986

Programmieren Teil meines Berufs geworden. Mit dBase hatte ich eine Kontaktverwaltung erstellt. Aus der dBase-Datenbank wurde mit dem Clipper-Compiler, den gab es damals für satte 4200,- DM, eine selbstlaufende Runtime-Version für Kunden. Verkauft habe ich u.a. eine Mitgliederverwaltung für Karate-Clubs. Das Bonbon daran war die komplette Abwicklung eines Karate-Turniers. Einige Kunden hatten diese Lösung damals schon auf Laptops, um nach Punkte- und K.O.-Systemen ihre Vereinsmeister zu küren und sogar die Urkunden zu drucken.

1989

Im August 1989 habe ich mich selbständig gemacht. Das Gewerbe hieß damals "creative bits". Eines Montags flatterte Post vom Distributoren "Computer 2000 GmbH" auf meinen Schreibtisch. Darin war die Demoversion von FileMaker, damals noch (und heute wieder) aus der Software-Schmiede "Claris". Filemaker ist eine relationale Datenbank, wie eben auch dBase.
Die spannende Frage war, wie schnell die Daten von dBase in FileMaker migriert werden konnten. Um es vorweg zu nehmen: Das war in 20 Minuten erledigt. FileMaker war selbsterklärend. Innerhalb von ein paar Minuten waren die nötigen Datenfelder angelegt. Konnte Filemaker .csv oder .txt-Dateien importieren? Selbstverständlich! Ich habe noch am selben Tag meine dBase-Datenbank gelöscht und arbeite seither mit FileMaker.

1994

Im Kundenauftrag entsteht der erste Internetauftritt, programmiert mit statischen HTML-Codes. Mangels damals noch sehr teuren mySQL-Datenbanken konnten die Kunden kleine Text-Dateien hinterlegen und damit den Content der Seiten selbst bestimmen, ohne HTML-Programmierkenntnisse zu benötigen. Heute macht man das elegant mit einem Content Management System.

2001

Meine freie Mitarbeiterin Sylke und ich kommen in den Genuss, die Beta-Version von Adobe InDesign zu testen und einem knallharten Vergleich mit dem damaligen Layoutsoftware-Platzhirsch Quark XPress zu unterziehen. Das war ein aufschlussreiches Erlebnis!

2004

Unser auf FileMaker basierte CRM-System wird begonnen. 2008 ist es bei einigen Kunden im Einsatz. Im selben Jahr erfolgt die Anbindung per ODBC an die mySQL-Datenbanken unseres Online-Shops www.klingenladen.de. 2011 haben wir den Klingenladen an die Ramsperger GmbH in Freiburg verkauft. Schon damals war FileMaker mit einigen zusätzlichen PlugIns zu unserem Schweizer Taschenmesser für Datenverwaltung und Prozesse mutiert.

2021

Zugegeben: FileMaker-Lösungen sind nicht für jeden. Projekte für größere Unternehmen und mit mehreren Entwicklern gleichzeitig sind etwas aufwändig zu organisieren. Aber für KMUs ist FileMaker flexibel, vielseitig und kostengünstig. In 2021 werden wir unsere Lösungen mit einem neuen Team stark weiterentwickeln.

What's next?

Meine Stieftochter studiert Computer Science, spezialisiert sich auf Cyber-Security und wird bei ratiobase® tatkräftig einsteigen. Ich hoffe, die Nachfolge-Frage wäre damit auch gelöst. :-)

Nutzen Sie unser Angebot und starten Sie mit uns durch!

Jetzt Angebot holen